Am Samstag, dem 25.März 2017, war es soweit! Der ADAC Bördesprint Cup Oschersleben startete in die 20.Saison und damit auch der ADAC Logan Cup, welcher seit 2006 ausgetragen wird und in welchem ich debütierte. Im Duo mit Lucian Aron gehe ich in der Saison 2017 mit dem blauen Logan Cup Rennwagen, welcher die Startnummer 211 trägt, für das Unterfränkische Pfister-Racing Team des zweifachen Tourenwagen Vizeeuropameisters Andreas Pfister an den Start!

Nachdem am Samstagmorgen die Fahrerbesprechung stattgefunden hatte, bei der alle für den Renntag relevanten Themen besprochen wurden, ging es bei trockenen Bedingungen mit dem einstündigen Training los, bei welchem jeder je eine halbe Stunde fuhr. Im Vorfeld wurde bereits festgelegt das der schnellere im Qualifying gegen die anderen 7 Teams um die Startaufstellung fährt. Hierbei konnte ich mich in 14 Runden mit einer 2:01,280 gegenüber Lucian Aron, welcher eine 2:03,127 (+1,847) innerhalb von 12 Runden fuhr, durchsetzen. Im Training fuhren wir insgesamt die viert-schnellste Rundenzeit.

Das 15 minütige Qualifying wurde bereits nach nur 4 Runden aufgrund eines Unfalls abgebrochen. Die schnellste Rundenzeit, eine 2:01,566, fuhr ich kurz vor Abbruch. In den beiden Runden nach dem wiederaufnehmen der Quali, konnte ich diese nicht mehr unterbieten, sodass wir von Position 6 ins 2h Rennen gingen.

Ins Rennen gestartet ist mein Teamkollege Lucian Aron, welches bereits in der 3. Runde durch eine Gelbphase eingebremst wurde. Den ersten Stint fuhr er 27 Minuten ehe er für den ersten Fahrerwechsel nach 12 Runden in die Boxengasse abbog. Hierbei lag die Boxenstoppzeit von 5:02 Minuten mit 3 sekunden unterhalb der vorgeschriebenen 5:05 Minuten, welches nach Rennende eine Strafzeit von 2 Minuten nach sich zog. Den 2.Stint fuhr ich bis auf Platz 2 vor mit der zweitschnellsten Rennrunde, einer 1:59,827! Leider flog ich kurz vor dem 2.Fahrerwechsel mit etwa 130 km/h in der Shell-Esses nach dem Ende der Gegengerade ins Kiesbett ab, wodurch wir etwa 1 Minuten Zeit verloren haben. Insgesamt fuhr ich in fast einer Stunde am Stück 27 Runden. Nach dem 2.Boxenstopp, bei welchem wir viel Zeit verloren haben, griff wieder Lucian Aron für die letzten 25 Minuten hinters Lenkrad und fuhr auf dem 3.Platz über die Ziellinie, aufgrund der 2 Minuten Zeitstrafen fielen wir nach dem Rennen auf Platz 4 zurück.

Insgesamt ist der 4.Platz in meinem Debütrennen eine respektable Platzierung, wobei die Performance unseres Logans deutlich besser als diese war. Abflüge ins Kiesbett, Strafzeit wegen unterschreiten der Pit- Zeit und ein verpatzter 2.Boxenstopp machten ein Platz auf dem Podium zunichte. Die zweitschnellste Rundenzeit und das sehr gut von unserem Rennmechaniker Kai Denner vorbereitete Fahrzeug, welches den ganzen Renntag ohne technische Probleme zuverlässig durchfuhr, macht mich optimistisch für den 2.Lauf welcher am Sonntag, dem 9.April in Oschersleben stattfindet!

Ein herzlicher Dank für die starken Impressionen geht an meinen Sponsorpartner Frank Upmeier von FOTOGUSTO, Dem Fotostudio aus Vlotho, sowie Bernd Lehrke und Finn Lehrke!